check-circle Created with Sketch.

Willkommen auf den Seiten der LWL-Maßregelvollzugsklinik Schloss Haldem

Willkommen auf den Seiten der LWL-Maßregelvollzugsklinik Schloss Haldem

Das ist ein Kranken-Haus vom LWL.

LWL ist die Abkürzung für:

Landschafts-Verband Westfalen-Lippe.

Der LWL hat sechs Maßregel-Vollzugs-Kliniken.

Eine Maßregel-Vollzugs-Klinik ist ein besonderes Kranken-Haus.

Um die Klinik herum gibt es:
 

  • hohe Mauern
     
  • und hohe Zäune.
     

Und manche Fenster haben Gitter.

Aber die Maßregel-Vollzugs-Klinik ist kein Gefängnis.

Die Menschen kommen in die Maßregel-Vollzugs-Klinik.

Weil ein Gericht das so bestimmt hat.

Denn dort werden Menschen behandelt:

Die eine Straftat begangen haben.

Weil sie eine Sucht-Krankheit haben.

Suchtkrank bedeutet:

Zum Beispiel:

  • Die Menschen trinken viel Alkohol.
     
  • Oder sie nehmen Drogen.

    Drogen sind zum Beispiel besondere Pflanzen.

    Die können Menschen rauchen.

    Dann fühlen sie sich für ein bestimmte Zeit sehr gut.

    Danach geht es ihnen oft besonders schlecht.
     
  • Oder sie nehmen viele Tabletten.

Straftat bedeutet:

Ein Mensch hält sich nicht an ein Gesetz.

Straftaten sind zum Beispiel:

  • In einem Geschäft etwas klauen,
     
  • einen anderen Menschen schwer verletzen
     
  • oder einen anderen Menschen töten.

Manche Menschen in der Maßregel-Vollzugs-Klinik haben auch eine seelische Krankheit.

Für Sucht-Krankheiten

und seelische Krankheiten

gibt es in der Maßregel-Vollzugs-Klinik

verschiedene Behandlungen.

Dabei können die kranken Menschen zum Beispiel lernen:

Wie sie mit ihrer seelischen Krankheit leben können.

Und was sie tun können:

Damit sie nicht wieder sucht-krank werden.

Verschiedene Stationen

In der Maßregel-Vollzugs-Klinik

gibt es verschiedene Kranken-Stationen.

Und es gibt Außen-Wohngruppen.

Da gibt es keine Zäune.

Und die Fenster haben auch keine Gitter.

In den Außen-Wohngruppen können Menschen wohnen, die schon längere Zeit behandelt wurden

und die nicht mehr gefährlich sind.

 

 

Außerdem gibt es eine Nachsorge-Ambulanz.

Da können die Menschen hingehen:

Wenn sie nicht mehr in der Klinik leben und noch Hilfe brauchen.

Aber die Mitarbeiter kommen auch zu den Menschen nach Hause.

Da prüfen die Mitarbeiter, ob alles in Ordnung ist

oder die Menschen Hilfe brauchen.